Hilfe vom Thron der Gnade

Wir werden in Hebräer 4,16 dazu aufgefordert, mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade hinzu zu treten, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben.

Natürlich brauchen wir Gnade, um Vergebung zu bekommen, wenn wir gefallen sind. Aber stell dir vor, Gnade in der Stunde der Versuchung zu bekommen, sodass wir nicht fallen! Ist das möglich? Ja, es ist ganz sicher möglich! Denn wir haben einen Hohepriester, der in allem versucht worden ist wie wir, doch ohne zu sündigen. Er kann mit unserer Schwachheit mitfühlen, weil er in allem seinen Brüdern gleich geworden ist. Er hat selbst gelitten und ist versucht worden und kann deswegen demjenigen helfen, der versucht wird (Hebräer 4,15 und 2,17-18). Er stärkt uns und hilft uns im Fleisch zu leiden, anstatt den Forderungen des Fleisches nachzugeben.

„Weil nun Christus im Fleisch gelitten hat, so wappnet euch auch mit demselben Sinn; denn wer im Fleisch gelitten hat, der hat aufgehört mit der Sünde.“ 1. Petrus 4,1.

Dies ist wirklich die frohe Botschaft! Wir brauchen nicht mehr in Sünde fallen, sondern können stattdessen Gnade bekommen um zu siegen. Es ist nur die Frage, ob wir an den Jesus glauben, von dem wir in Hebräer 2 und 4 lesen.

Wenn wir uns unsere Sünde eingestehen und eine wahre Not und Sehnsucht haben, davon frei zu werden, können wir mit großer Zuversicht zum Thron der Gnade treten. Dort wartet unser Hohepriester. Er, der unsere Schwachheit kennt, lebt, um für uns zu beten. Er ist bereit uns alle Hilfe zu geben, die wir brauchen, um zu siegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.