Um Vergebung bitten

Ein schlechtes Gewissen beschwert das Leben. Die Sünde ist eine Bürde, die bedrückt und die Lebensfreude wegnimmt. Doch wir können das schlechte Gewissen loswerden!

Will man Vergebung für Sünde bekommen, gilt es zuerst seine Verfehlung einzusehen und zu bereuen. Bereuen wir die Sünde und bitten Gott um Vergebung, so ist er „treu und gerecht, dass er uns die Sünde vergibt und uns von aller Ungerechtigkeit reinigt.“ 1. Johannes 1,9. Manche Verfehlungen müssen wir auch vor Menschen bekennen. Das ist auch eine sehr wichtige Sache. Denn wenn man Menschen gekränkt oder ihnen geschadet hat, muss man das mit ihnen in Ordnung bringen, neben dem, dass man Gott um Vergebung bittet.

Vergebt einander

Es ist ebenfalls wichtig, dass wir einander vergeben. Es kann sein, dass man durch Worte, Taten oder Geschriebenes gekränkt oder verletzt wurde. Kann man das nicht von ganzem Herzen vergeben, so verschließt man sich selbst den Himmel, denn dann werden auch die eigenen Fehler und Sünden nicht vergeben! (Matthäus 6,14-15). Vergebung zu bekommen ist also abhängig von Voraussetzungen, die man selbst erfüllen kann.

Ein guter Gott

Wir haben es mit einem gnädigen und barmherzigen Gott zu tun, der unsere Sünden gerne in die Tiefen des Meeres werfen und ihrer nie mehr gedenken möchte. Ein Gott, der uns „alle unsere Sünden vergibt und heilet alle unsere Gebrechen.“ Psalm 103,3. Ein Gott, der uns liebt und uns nur Gutes tut!